Tut sich was?: Zwischenbilanz nach zehn Tagen

von

Die Challenge habe ich am 20. Oktober angefangen, heute morgen sind daher zehn volle Kalendertage vergangen seit dem Start.
Allerdings muss ich hier gleich mal sagen, dass ich mich an einem Tag nicht an die Challange gehalten habe – dies war aber vor dem Start klar, wollte aber dann anfangen und nicht länger warten.

Fakten, Fakten, Fakten

Nach zehn Tagen bzw. neun wertbaren Tagen sieht es nun wie folgt aus:

  • Gewicht: -2,3 kg
  • Bizeps: -1,5 cm
  • Bauch: -9 cm
  • Oberschenkel: -2 cm
  • Waden: -1 cm
  • Taille und Brust: keine Veränderung

Für die ersten zehn Tage bin ich zufrieden, es wird aber definitiv weitergehen, auch wenn mir meine Leidenschaft zum Käse den Besuch im Supermarkt nicht unbedingt einfacher macht.
Fleisch vermisse ich bisher nicht – also kann man sagen, dass alles wie erwartet oder sogar besser läuft.
Meine Hosen rutschen allmählich wieder – nach den 30 Tagen sind wohl wieder neue fällig – ein schönes Gefühl.

Es lebe der Sport – er ist gesund und macht uns hart!

Ohne Sport ist die Challenge jedoch auch halb so gut, was mache ich also?
Extrem viel Sport habe ich meiner Meinung nach in den zehn Tagen nicht getrieben, aber hier einfach mal die doch ansehnliche Liste:

  • Di, 22.10. Indoor Cycling (Dauer 01:07, 1039 kcal)
  • Sa, 26.10. Indoor Cycling (Dauer 01:16, 988 kcal)
  • So, 27.10. Joggen (Dauer 00:31, 5,03 km, 508 kcal)
  • So, 27.10. Gardetraining (Dauer 02:00)
  • Di, 29.10. Indoor Cycling (Dauer 01:00, 804 kcal)

Und das bekommt ihr noch zu sehen…

Für die Sporteinheiten arbeite ich gerade an einem eigenen WordPress-Plugin, um diese mit euch zu teilen.
Wer die Ansichten aus Polar Personal Trainer, Runtastic oder RunKeeper kennt, weiß wohin die Reise gehen soll.
Nächster Schritt für das Plugin ist nun die Google Maps API, dann müssen „nur“ noch die Daten importiert werden.
Ich freu mich schon wenn das Plugin fertig ist – Runtastic reagiert ja leider nicht mit entsprechenden Fixes auf meine Bugmeldungen.