Gedicht: De Feuerwehr

von

Eine Sammlung von Mitmenschen die immer da sind, wenn du Hilfe brauchst.
Ein paar Gedanken über das etwas „verrückte“ Hobby Feuerwehr…

Die Feuerwehr©

A wengal verruckt, des muasst scho sei,
denn ned a jeda is do dabei.

Einfach is de Arbad woi ned imma,
wenn mia an unsan Zielort kemma,

Denn wos ma so sigt in dera Welt,
für unsan Einsatz gibts koa Geld

Doch versuachan mia imma nur des beste,
helfen Leid und feiern Feste.

Da Zusammenhoid der is recht groß,
foid des ned überoi in’ Schoß.

Muasst hom an ganz besondern Schlog,
das ma des a wirklich macha mog.

Schaugst so in den Rund’n nei,
san recht vui guade Leid dabei.

Drauf verlassen kannst die dann,
brauchst moi Huif – egal wann.

Aus unsam Bett springen dann mia,
und kumman so schnells geht zu dia.

Christian Daxberger, 22.02.2015