Gedicht: 1. Advent

von

Draußen wird es dunkler und im Haus werden die Kerzen wieder angebrannt.
Der 1. Advent ist da und die besinnliche Zeit beginnt.

1. Advent, Kerze©

Wia doch die liabe Zeit verrennt,
scho wieda homma an 1. Advent.

Wieda da is scho de staade Zeit,
doch koa Schnee liegt weit und breit.

Schood, dass und die weiße Pracht,
immer seltner uns de Ehre macht.

Vor der Dür steht aa as Jahresend,
die scheena Momente sann verrennt.

Doch do dro erinner i mi gern,
Wos d’Zukunft bringt steht in de Stern.

Christian Daxberger, 20.06.2015